App-Test: Amazing Effects


Der App-Store hat endlich einmal ein paar neue Gratis-Apps in Sachen Fotografie bereitgestellt. Also mache ich mich natürlich gleich ans Testen. Der heutige Kandidat heisst “Amazing Effects” in der Version 1.0 und dient, wie der Name schon vermuten lässt, dazu, den Bilder einen Hauch von Individualität zu verleihen.

Die App stammt com Entwickler  SONG YUAN QIANG/ Collageshine und ist derzeit (wohl nur eine Woche) kostenlos im Appstore erhältlich. Was diese im Normalfall kostet, ist nicht angegeben. Die Aufmachung des 11,9 MB großen Programmes ist eher schlicht, dafür übersichtlich. Sämtliche Dinge, welche man einstellen/auswählen müsste, kann man über die Sidebar erreichen.

Unter den einzustellenden Filtern befinden sich viele, welche dem Mac-User ohnehin aus Photobooth bekannt sind. Neben dieses bietet Amazing Effects aber auch die Möglichkeit bunte Streifen (Moment: “Regenbögen”) oder auch recht “passende” Hintergründe, wie zB Natur samt Wasserfall in das Bild einzusetzen. insgesamt 138 Effekte an der Zahl.

Im Grunde aber alles nichts Neues und auch nicht wirklich überzeugend. Das machen viele andere (auch gratis) Apps, selbst für das iPhone, besser. Man hat keine Möglichkeit irgendetwas zu regeln. Außerdem habe ich auch keine Möglichkeit gefunden, einen Filter wieder rückgängig zu machen. So macht das keinen Spaß.

Es lohnt nicht wirklich das App zu laden, auch wenn es gratis ist. Dafür etwas zahlen zu müssen wäre schon fast hinterlistig. Es gibt genügend besser Alternativen.

Von mir gibt es 1,5 Sterne. Ein paar nette Effekte für lau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: