Sigma nimmt mit dem 50mm f1.4 Art das Zeiss Otus ins Visier!


english_language

Dank Sigma-Rumors habe ich diesen sehr interessanten Hands-On-Artikel von Imaging-Resource entdeckt. Demnach soll Sigma nicht etwa das Canon L oder das Nikkor 50/1.4 G als Konkurrenz zum vor kurzem angekündigten 50mm f/1.4 Art sehen, sondern die teuerste und wohl derzeit beste Normalbrennweite, das Zeiss Otus 55mm f/1.4! Etwas Ähnliches habe ich mir schon gedacht, als ich am Dienstag das Datenblatt gesehen hatte. Es würde nicht viel Sinn ergeben mit einem 85,4 x 99,9mm großen (sehr groß für ein 50er), aus 13 Linsen in 8 Gruppen bestehendem (extrem komplex für ein 50er), Objektiv deutlich kleinere und weniger komplexe Normalbrennweiten von CaNikon ins Visier zu nehmen. Das wäre so wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Zwischen den genannten CaNikon Objektiven und dem Otus gibt es Bildqualität mäßig eine große Lücke, als nächstbestes Ziel kommt also nur das Otus in Betracht.

sigma-50-mm-f1.4-ART

Der IR-Artikel gibt aber noch eine weitere interessante Info her: das Art soll trotz der Größe und der gewaltigen Menge an Glas ungefähr gleichviel bzw. etwas weniger Gewicht als das aktuelle 50mm f/1.4 EX auf die Wage bringen. Wie das möglich sein soll, weiß ich auch nicht. Das Art hat immerhin um 50% mehr Volumen als das EX.

Angesichts der zu erwartenden optischen Leistung glaube ich nicht dass das Art mit einem ähnlichen Preis wie das EX auf den Markt kommen wird. Realistischer erscheint mir eine UVP um €1000.

  1. Das ist interessant zu wissen, da ja eigentlich alle der Meinung waren, dass Nikon bzw. Canon der größte Konkurrenz bei dieser Linse ist. Ich habe gehört, dass die Linse ein bisschen wenigert als das 35mm kosten soll. Ob das stimmt bezweifle ich jetzt aber auch :/

    Antwort

    1. Hi Anna,

      wenn dieser australische Shop richtig liegt, dann wird das 50mm Art um €1000 kosten. Bei einem Umrechnungskurs von 1:0,65 AUD/€, entsprechen 1500 AUD ungefähr 975 Euro.

      Antwort

  2. Ich wage es mal zu behaupten, dass es mit einer leichtgängigen AF-Mechanik nicht möglich sein wird, die hochpräzise Schneckengang-Mechanik und Optik etc. eines manuellen OTUS-Objektivs zu übertreffen. Man sollte dazu nicht vergessen, dass die Mechanik 50% eines Spitzenobjektivs ausmachen können! Das OTUS zeigt ja seine Spitzenleistung bereits schon bei voller Blendenöffnung 1,4! Es gibt wohl dazu kaum einen anderen Hersteller, der damit mit weitaus mehr Erfahrungen im Bau von Spitzenoptiken aufweisen kann, als ZEISS! Da würde es mich doch schon stark wundern, wenn ein AF-Objektiv das je meistern könnte!

    Antwort

    1. Es gibt erste Anzeichen dafür, dass das 50mm Art um €1000 kosten wird. Bei einem solchen Preis kann man klarerweise nicht erwarten, dass die Bildqualität besser als beim 4x teurerem Otus sein wird. Das Art muss aber das Otus nicht übertreffen, es reicht ja aus, wenn es deutlich näher am Otus, als an den 50/1.4er von Canon/Nikon/Sony liegt. 😉

      Antwort

  3. […] war es nur Hype als Sigma-Mitarbeiter behauptet haben dass das Art mit dem Otus konkurrieren […]

    Antwort

  4. […] testen. Wie dem auch sei, diesem ersten Test nach scheint das 50mm Art den großen Erwartungen, die Sigma-Mitarbeiter mit einem Interview auf der CES geweckt haben, gerecht zu werden. […]

    Antwort

  5. […] Erinnerung, als Anfang Januar während der CES bekannt wurde dass Sigma das Zeiss Otus als die eigentliche Konkurrenz zum 50mm […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: