Das Affen-Selfie: eine harte Nuss für das Rechtssystem und die Foto-Community


english_language

Die folgende Geschichte über den berühmte britischen Naturfotografen David Slater und das Affen-Selfie spaltet seit ein paar Tagen die Foto-Community und hat das Potential das Rechtssystem und die gesetzliche Auffassung von Tieren völlig umzukrempeln.

Als Slater 2011 auf der indonesischen Insel Sulawesi war, um Makaken zu fotografieren, ließ er seine Kamera einen Augenblick lang unbeaufsichtigt. Diesen Umstand machte sich ein neugieriges Makaken-Weibchen zu Nutze, schnappte sich die Kamera und machte innerhalb kürzester Zeit einige Hundert Fotos – darunter auch Selfies. Wenig später präsentierte Slater die hervorragenden Bilder der Öffentlichkeit und schilderte in zahlreichen Interviews wie die Fotos genau entstanden sind. Hier findet ihr den damaligen Artikel von The Daily Mail.

Da der Fotograf weder das Foto gemacht noch zu dessen Entstehung direkt beigetragen hat, hat das Wikipedia-Mutterunternehmen Wikimedia das Foto zum Gemeingut erklärt und es zu seiner Commons-Sammlung hinzugefügt. Slater beschwerte sich und verlangte von Wikimedia das Foto aus der Sammlung rauszunehmen, da seiner Meinung nach er der Urheber ist. Da aber ein Affe und nicht Slater die Fotos geschossen hat, weigerte sich Wikimedia dem Löschantrag nachzukommen. Nun möchte Slater dass ein Gericht über die Sache entscheidet.

affenselfiebig

Bildquelle: Wikimedia Commons

© namenloser Schopfmakake (mit Kamera von David Slater)

Interessant sind in diesem Zusammenhang die Texte auf Slaters Website. In diesen beteuert er wiederholt dass ihm die stark bedrohten Schopfmakaken sehr am Herzen liegen. Wenn das wirklich stimmt, wieso auf ein strittiges Recht an den Fotos pochen und Wikimedia vor Gericht zerren? Würden die Fotos nicht eher zum Erhalt dieser Art beitragen, wenn sie frei zirkulieren und somit mehr Menschen erreichen und darauf aufmerksam machen könnten wie wundervoll und intelligent diese Wesen sind?

  1. […] mal zwei Wochen nach dem Affentheater um das Affen-Selfie, nimmt nun auch die US-Copyright-Behörde in einem 1222-seitigen Dokument (Compendium of US […]

    Antwort

  2. […] an die kuriose Geschichte um das Affen-Selfie, über die ich im August des letzten Jahres (hier und hier) berichtet habe? Es ging darum, dass sich in 2011 ein Makaken-Weibchen die Kamera vom […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: