Video über 9 der wichtigsten Gestaltungsregeln, erklärt anhand von Fotos von Steve McCurry


english_language

Zeigt man anderen Fotografen seine Fotos, um sich konstruktive Kritik einzuholen, hört oder liest man sehr oft, dass man nicht blind die Gestaltungsregeln befolgen soll. Gestaltet man seine Fotos immer nur nach der Drittel-Regel oder nach dem Goldenen Schnitt, gewöhnt man sich an konventionell zu denken, was sich negativ auf das Kreativitätspotenziale auswirken kann. Ich bin jedoch der Meinung dass man zuerst die Regeln kennen muss, um sie brechen zu können. 😉 Die „Gestaltungsregeln“ sind keine Regeln im eigentlichen Sinne – an die sich ein Fotograf immer halten muss – sondern lediglich „Anhaltspunkte“, die die Bildgestaltung erleichtern können. Das Ziel eines jeden Fotografen sollte es sein alle Gestaltungsregeln zu kennen, aber auch ein ausgeprägtes Gespür dafür zu haben, wann man auf diese pfeifen soll. 😉

Leider kann es aufgrund der schieren Anzahl von Gestaltungsregeln eine ganze Weile dauern, bis man sich mit allen vertraut gemacht hat. Die Drittel-Regel und Goldener Schnitt sind eigentlich nur die Spitze des Eisbergs. Es existieren viele weitere Regeln, die weniger bekannt sind, die aber bei richtiger Anwendung zu ausdrucksstarken Fotos führen können. Eine gute Übersicht über die wichtigsten bietet das unten eingefügte Video von The Cooperative of Photography. Jede einzelne der 9 Gestaltungsregeln wird anhand von mehreren ausgewählten Fotos von Steve McCurry, einem wahrhaftigen Meister der Fotografie, kurz und prägnant vorgestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: