Zur Hälfte unter Wasser: Matthew Smiths „Over/Under“-Fotos


english_language

Würde man die Fotos von Matthew Smith unbedingt in eine Schublade quetschen wollen, so wäre es jene der Unterwasserfotografie. Bei näherer Betrachtung würde man jedoch unweigerlich feststellen, dass der Brite es erfolgreich geschafft hat mehrere fotografische Genres zu verbinden, und dass aus diesem Grund seine Werke in keine Schublade so richtig passen.

Smith zählt seine „Over/Under“-Fotos zur Landschaftsfotografie, auch wenn die Kamera fast immer zur Hälfte unter Wasser liegt und das nasse Element auf den Fotos dominiert. Ich persönlich denke, dass bei hervorragenden Fotografien jedwede Kategorisierung unnötig und unwichtig ist. Ob die „Over/Under“-Fotos Landschafts-, Unterwasseraufnahmen oder beides sind, spielt letztlich keine Rolle. Sie sind so oder so hervorragend. 🙂

Physalia physalis (bluebottle) taken as an over/under image in Bushrangers Bay, NSW Australia. After strong NE winds hundreds of these zooids were blown into the bays around Shellharbour and trapped overnight. Post processing is limited to colour temp and small amounts of burning. Also slightly cropped.

© Matthew Smith

303_0007-copy__880

A-Parallel-Universe-Windows-Beneath-the-Waves.-1__880 A-Parallel-Universe-Windows-Beneath-the-Waves.-3__880 DSC2129-copy__880

© Matthew Smith

Wer von solchen Fotos nicht genug kriegen kann, sollte sich das Portfolio von David Doubilet anschauen. Der berühmte Unterwasserfotograf soll bereits in den 70ern diese Art von Fotos erfunden haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: