Objektivtest SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art


Hallo ihr Lieben,

in den vergangenen Tagen habe ich das neue SIGMA 24-105mm F4 DG OS HSM | Art getestet und heute möchte meine Gedanken dazu mit euch teilen.

Beginnen möchte ich mit einigen technischen Daten.
Das Objektiv deckt einen Brennweitenbereich von 24 bis 105mm ab und daher erschließt sich der Bildwinkel den man einfangen kann von 84,1 – 23,3 Grad. Das Gewicht des Objektivs beträgt circa 885 Gramm und der Filterdurchmesser liegt bei 82mm. Das Objektiv hat eine durchgängige Lichtstärke von 4 und kann zusätzlich auch auf einen Bildstabilisator zurückgreifen,die kleinste Blende liegt bei 22.
Es hat eine Naheinstellgrenze von 45cm und wird mit einer Gegenlichtblende verkauft. Wenn man das Objektiv in die Hand nimmt ist fällt einem sofort die hochwertige Verarbeitung ins Auge.

1

2

3

Viele stellen sich sicher die Frage ob das neue SIGMA 24-105 genauso  gut ist wie die anderen Objektive der Art Serie, wie das 35er Art oder das 50er Art. Meiner Meinung nach ist die Antwort Ja und Nein zugleich!
Ein Zoomobjektiv ist nie eine Festbrennweite. Wenn eine Festbrennweite nicht optisch besser wäre, dann hätte Sigma das 24-105 nicht besonders gut gemacht, sondern dann würden eher die Fixbrennweiten ihren Nutzen verlieren. Dennoch ist das 24-105 ein wirklich gutes Objektiv mit einer tollen optischen Leistung, wirklich guter Schärfe und einem großen abgedeckten Brennweitenumfang!

Die Vorteile des Objektivs sind natürlich  die ausgezeichnete Verarbeitung und die Hochwertigkeit. Der große Brennweitenbereich ist ideal für Reisefotografie genauso aber auch für diverse Reportagen. Mann kann damit schnell und gezielt arbeiten und spart sich zeitraubende Objektivwechsel. Mit dem Objektiv kann man aber auch gut Portrait fotografieren!
Besonders mit den Brennweiten zwischen 50 und 105mm hat man quasi schon einige „klassische Portraitbrennweiten“ on Board (50mm, 85mm und 100mm).
Ein weiterer Vorteil ist der Bildstabilisator, welcher bestimmt ein bis zwei Blenden ausgleichen kann- auch im Videobereich kann das Objektiv eine Bildstabilisation vorweisen. Mit 45cm Naheinstellgrenze kann man auch nah an die zu fotografierenden Dinge herantreten! Auch bei komplett geöffneter Blende (f4) kann das Objektiv mit einer guten Schärfe überzeugen. Zudem hat das Bokeh , welches dadurch entsteht hat eine schöne Form!

Der Fokus ist sehr schnell und unkompliziert. Er hat mir keine Probleme gemacht und mich auch bei wenig Licht überzeugt.

Ein paar kleine Contras sind mir jedoch auch aufgefallen. Bei den kurzen Brennweiten und offener Blende ist deutliche Vignettierung sichtbar. Diese ist jedoch im RAW Konverter sehr leicht wieder zu entfernen. Das hohe Gewicht ist natürlich auch nicht unbedingt ein Vorteil,  wobei man sich natürlich bei der hochwertigen Verarbeitung nicht beschweren sollte! Das Objektiv weist bis zur Brennweite von circa 45mm eine leichte Verzerrung auf. Das 24-105er hat „nur“ Blende 4, es wäre lichtstärker natürlich noch schöner, wobei man sich vor Augen führen muss, dass das einzige vergleichbare Objektiv (Canon 24-105mm) ebenso eine Blende 4 hat.

Insgesamt hat mich das Objektiv mit seiner Vielseitigkeit, Geschwindigkeit und sehr guten Schärfe wirklich überzeugt!

Liebe Grüße, eure Tamara 🙂

5

6

4

7

8

9

10

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: