Sigma 100-400mm 5-6.3 DG HSM OS C geht in den Zoo


Lebt man in einer Großstadt, ist der örtliche Zoo oft der am besten geeignete Ort, um ein neues Tele auszutesten. Dank des breiten Spektrums an unterschiedlich großen Motiven und Gehegen bekommt man eine sehr genaue Vorstellung davon, wie gut die Abbildungsleistung des neuen Spielzeugs beim Fokus auf unterschiedliche Entfernungen ist. Wie man so in den Foren liest, soll es hier bei manchen Objektiven große Unterschiede geben. Es soll beispielsweise relativ häufig vorkommen, dass Objektive im Nahbereich viel höher auflösen als sie das im Fernbereich tun.

Bei kleinen Motiven ist es zudem interessant, wie kurz beziehungsweise lang die Naheinstellgrenze ist. Beim Sigma 100-400mm f/5-6.3 Contemporary beträgt diese 1,6m, was sich nach viel anhört, aber in der Praxis zum Beispiel völlig ausreicht für formatfüllende Portraits von kleineren Tieren, wie etwa Bartagamen. Da ich diese Fotos noch nicht bearbeitet habe, werde ich sie euch das nächste Mal zeigen. Auch wenn man vieles mit diversen Tools (wie DOF-Master und Co) im Internet berechnen kann, geht nichts über den Selbstversuch. 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: