Schneekunst von Simon Beck


Heute habe ich einen weiteren Fotografen für euch, der eindeutig in die Kategorie „Inspirierende und kreative Fotoideen“ passt die ich so sehr liebe. Simon Beck ist ein Schneekünstler der großen Dimensionen, Ausdauersportler und Fotograf. Er absolvierte ein Ingenieurstudium an der Universität Oxford, kündigte aber seinen Bürojob, um Kartograph zu werden. Auf einer Skitour hatte er die Idee, einen Stern in die verschneite Oberfläche eines kleinen gefrorenen Sees zu stampfen und durch seine Arbeit als Kartograph und seinem unglaublichen Orientierungssinn sah dieser, am Ende perfekt geometrische, Stern den er am nächsten Tag von einem Skilift aus betrachtete, erstaunlich schön aus. Eine Idee war geboren und seitdem hat Simon Beck seine Kunst perfektioniert. Heute gilt er als der erste „Snow Artist“ überhaupt und seine Kunstwerke, obwohl sie nie sehr lange halten, ziehen Tausende von Menschen in ihren Bann. Seine Kunst kann man auf Facebook bewundern und er veröffentlichte auch ein Buch mit dem Titel „Snow Art“ mit mehr als 200 Bildern seiner unglaublichen Schneemuster-Bilder.

Seine faszinierenden und befriedigend geometrischen Schneekunstwerke erfordern bis zu 11 Stunden Arbeit und vor allem viel Ausdauer. Er marschiert bis zu 40 Kilometer um die Muster zu kreieren und man kann sich vorstellen wie anstrengend das sein muss. Simon Beck macht das inzwischen seit über 10 Jahren und erschafft dabei jeden Winter etwa 30 Schneezeichnungen. Das einzige Gerät das er dafür benutzt ist ein Kompass und außerdem zählt er seine Schritte um sich zu orientieren. Die speziellen Fußabdrücke die er hinterlässt sind den Schneeschuhen zu verdanken, die er trägt. Wenn er jedoch erst einmal angefangen hat an einer Formation zu arbeiten kann er nicht wirklich Pause machen und sich ausruhen, da er den Weg nicht verlassen kann, außer er ist bereit das Muster, das er im Sinn hatte, zu zerstören.

Ich persönlich sehe mir seine Fotos unglaublich gerne an. Diese geometrischen und symmetrischen Mustern haben für mich etwas sehr Befriedigendes und Beruhigendes an sich und außerdem bewundere ich Simon Beck für seine Idee und vor allem für seine Ausdauer.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: