Old but gold – das Comeback der Sofortbildkamera


Retro ist wieder modern. Ob Musik, Mode oder Technik, die Trends der 1980er und 1990er Jahre sind wieder en vogue und können getrost aus den verstaubten Kisten am Dachboden herausgeholt werden. So ist es nicht verwunderlich, dass auch unsere Sofortbildkameras á la Polaroid und Co. ein Revival erleben.

Ein kleiner Rückblick

Die Erfindung der Sofortbildkamera liegt bereits über 71 Jahre zurück. Im Februar 1947 in New York City präsentierte der Erfinder Edwin Herbert Land und Gründer des Unternehmens Polaroid den ersten Fotoapparat, welcher ohne Negativ auskommt. Nur wenige Sekunden nach dem Abdrücken werden die Fotos bereits fertig ausgedruckt. Ein Jahr später gingen die ersten Polaroids bereits über die Ladentheke. In den ersten drei Jahren wurden die Bilder in Sepia ausgegeben und ab dann auch in Schwarz/Weiß, jedoch mussten sie nach dem Druck mit einer Schicht Klarlack überstrichen werden. Während das Jahr 1963 vor allem durch die Ermordung von J. F. Kennedy und die Rede von Martin Luther King in Erinnerung bleibt, war es auch das Jahr, in dem erstmals Farbbilder mit der Polaroid geschossen werden konnten. Diese kamen zudem ohne der zusätzlichen Schicht Klarlack aus.

Konkurrenz & Digitalfotografie

Bald darauf begann auch Kodak, Sofortbildkameras herzustellen. Jedoch bestand Polaroid auf eine vorliegende Patentrechtsverletzung und Kodak musste nicht nur die Produktion einstellen, sondern auch hohe Schadensersatzzahlungen leisten. Um in den Markt einzusteigen, sorgte das Unternehmen Fuji im Vorhinein vor und schloss einen Vertrag mit Polaroid, um ebenfalls Sofortbildkameras verkaufen zu dürfen. Mit dem Beginn der digitalen Fotografie nahm das Interesse der Kunden an Polaroid rapide ab. Das konnten auch kompaktere Modelle nicht verhindern. Vor zehn Jahren, im Jahr 2008, musste Polaroid schließlich Insolvenz anmelden.

Der Hype lebt

Was wir Menschen nicht haben können, wollen wir umso mehr. So war das schlussendlich auch mit den Sofortbildkameras. Das Unternehmen Impossible fungierte hier als Retter in der Not und übernahm ein Werk für Polaroid-Filme in den Niederlanden. Die Nachfrage stieg stetig wieder an. Alte Modelle entwickelten sich zu Sammler- und Liebhaberstücken und neue Modelle sind heute nicht mehr aus den Läden wegzudenken. Besonders die jungen Generationen finden Gefallen an den analogen Fotoapparaten. Wir leben in einer Zeit, wo Photoshop und das perfekte Instagram-Foto das Leben der jungen Menschen regieren und immensen Druck auf sie ausüben, perfekt zu sein. Diese schnelllebige Zeit wird durch Sofortbildkameras ein kleines bisschen entschleunigt. Momente, die es wert sind, eingefangen zu werden, werden mit Bedacht ausgewählt, bevor der Auslöser der Polaroid oder der Fujifilm gedrückt wird. Im Gegensatz zu digital gespeicherten Fotos, die auf einer Festplatte „verstauben“, schaffen es die meisten Snapshots der Sofortbildkamera, plakativ in den Wohnräumen platziert zu werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: