Wenn es einfach viel wird…


Hallo ihr Lieben,

Ich weiß nicht, ob ihr arbeitet, eine Lehre macht, studiert oder vielleicht noch in die Schule geht. Aber ihr kennt bestimmt alle das Gefühl, wenn einem alles über den Kopf wächst. Der To-Do-Haufen wird einfach nicht weniger und die Augenringe dafür immer mehr. Ich stecke mal wieder mitten drin in dieser wundervollen Phase und kann schön langsam meine eigene Wohnung nicht mehr sehen. Es wird Zeit für einen Tapetenwechsel, damit die Gedanken wieder besser kreisen können.

Wenn es bei mir soweit ist, packe ich alle meine Sachen, gehe eine Runde spazieren und nach einer Weile an der frischen Luft mache ich es mir in einem meiner Lieblingscafés gemütlich. Dort wird dann neu fokussiert durchgestartet. Heute möchte ich euch in ein ganz besonderes Café mitnehmen, in dem ich, besonders in kreativen Tiefs, immer wieder Auftrieb, neue Ideen und Inspiration finde. Das Café heißt „Omas Teekanne“ und wie der Name schon vermuten lässt, ist das auch eines der großen Aushängeschilder. „Tee ist wieder salonfähig!“, höre ich die beiden netten Besitzerinnen immer wieder sagen. Ich setzte mich, bestelle eine Kanne Tee und die nächsten Stunden stehen wieder im Zeichen der Produktivität. Im Kreativ-Café mit leicht nostalgischer Note, Musik der 1960er in den Ohren und dem Geruch von frischem Gebäck in der Nase lässt sich einfach die Zeit vergessen und mit neuem Schwung geht die Arbeit voran. Möbel und Einrichtungsgegenstände aus den 1950er und 60er Jahren, alte Schallplatten, Vintage-Bücher und Magazine suchen hier ein neues Zuhause und runden das ganze Café, das sich wie eine Zeitreise anfühlt, ab.

Um euch den zauberhaften Ort, an dem ich mich so gerne aufhalte und der mich immer wieder auf neue Gedanken bringt, nicht vorzuenthalten, habe ich natürlich meine Kamera, die Canon 5D Mark III, mitgenommen, und ein paar Impressionen eingefangen. Als Objektiv habe ich den All-Rounder, das SIGMA 24-70 mm F2, 8 EX DG HS verwendet. Wie geht ihr mit viel Arbeit um? Und was macht ihr, wenn es einfach zu viel wird? Ich würde mich sehr über Kommentare freuen!

 

Alles Liebe,

Tamara

  1. Sieht nett dort aus. Schade,hier fehlen diese gemütlichen kleinen,feinen Orte.

    Antwort

    1. Oft findet man diese kleinen Örtchen auch völlig unverhofft! Man glaubt kaum was sich manchmal finden lässt! 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: