Schlagwort: rauschunterdrückung

Rauschunterdrückung in Fotos mit verschwommenem Hintergrund – Quick n Dirty Workflow

Wie letzte Woche versprochen, möchte ich euch nun einen „quick and dirty“ Workflow zum Bekämpfen von Rauschen in Fotos mit einem verschwommenen Hintergrund vorstellen. Denn gerade im unscharfen Hintergrund fällt das Rauschen am ehesten unschön auf. In jenem Bereich, der im Fokus liegt, „maskieren“ die scharfen Details das (Luminanz)Rauschen. Dieser Ansatz ist „quick and drity“ ...

F

Foveon Workflow: wie High-ISO-Spielraum beim Fotografieren in Farbe nach oben erweitern?

Wie bereits vor ein paar Tagen angekündigt, werde ich euch heute einen Workflow vorstellen, der den High-ISO-Spielraum von Merrill und Quattro Foveon-Sensoren beim Fotografieren in Farbe nach oben erweitert. Im Gegensatz zum Blaukanal-Workflow, der das Rauschverhalten von Schwarzweiß-Aufnahmen fast ohne Nebenwirkungen verbessern kann, ist dieser Workflow ein Kompromiss zwischen Auflösung und Rauschen. Das Ziel welches ...

S

SPP vs. X3F Tools: Rauschen und Rauschunterdrückung (Teil 2)

Nachdem ich gestern das Rauschen des Merrill-Sensors und die Rauschunterdrückungsverfahren von SPP 6.3 und X3F Tools untersucht habe, habe ich heute die X3Fs des Quattro-Sensors unter die Lupe genommen. Dazu habe ich 7 X3Fs, mit Lichtempfindlichkeiten von ISO100 bis ISO6400, aufgenommen und sie mit den beiden EBV-Programmen entwickelt bzw. in das DNG-Format umgewandelt. In diesem ...

S

SPP vs. X3F Tools: Rauschen und Rauschunterdrückung (Teil 1)

Mir ist gar nicht aufgefallen, wie sehr SPP die X3Fs „aufmotzt“, ehe ich angefangen habe mit dem X3F-Tools-Konverter zu experimentieren, der weder die vielen Eigenarten von Foveon-Sensoren noch die vielen Tricks der X3F-Bildbearbeitung kennt. Da es zu viele Erkenntnisse sind, die ich aus dem Vergleich der beiden Konverter gewonnen habe, habe ich entschieden zwei Blogeinträge ...

F

Foveon Workflow: Wie High-ISO-Nutzbarkeit verbessern?

Jeder hat schon mal gehört dass der Foveon-Sensor eher schlecht für Situationen geeignet ist, in denen hohe Empfindlichkeiten gefragt sind. Je weiter man an der ISO-Schraube dreht, umso weniger bleibt von der atemberaubenden Schärfe übrig. Aus diesem Grund benutzen viele Perfektionisten ihre Sigma-Kameras im Empfindlichkeitsbereich von ISO100 bis 400 und in seltensten Fällen bis maximal ...

e

entrauschte Bilder: Uni Saarland entwickelt neuen Bildentrauscher

Es ist schon verdammt ärgerlich, wenn Bilder aufgrund einer zu hoch eingestellten Empfindlichkeit ihre Brillanz und Detailtreue durch sogenanntes Rauschen verlieren. Man kann dem natürlich in gewisser Sicht vorbeugen, indem man ein Stativ dabei hat und somit länger belichten kann. Es gibt allerdings einfach genügend Situationen, wo das einfach nicht möglich ist. Die Uni Saarland, ...